Königspaar Marco I. und Hilde







Volkstrauertag

Am Sonntag, den 19.11.2017 ist der diesjährige Volkstrauertag. Treffen, in Uniform, ist um 9:45 Uhr am Juddeturm, Abmarsch zum Friedhof ist um 10:00 Uhr. Hier wird eine kurze Gedenkfeier sein, danach erfolgt der Rückmarsch zum Ausgangspunkt. Bite zahlreich und mit Fahnen erscheinen!






St. Hubertus: Vom Lebemann zum Heiligen

Rund um den Gedenktag des heiligen Hubertus luden zahlreiche Vereine in Dormagen zu verschiedenen Veranstaltungen ein.

Ausgelassen ging es beim Hubertusball der Zonser Schützen zu, die mit dem Königspaar Marco Meuter und Hilde Ferber bis in die Nacht hinein tanzten. Besonders beliebt war die Tombola mit 150 Preisen. >>





































































Viel Applaus für Königspaare und Edelknabensieger in Zons

Mit einer familiären Krönung mit viel Applaus für die Königspaare und die Edelknabensieger ging am Dienstagabend das harmonische Zonser Schützenfest zu Ende. Vorsitzender Peter Norff zog ein positives Fazit, wobei ihn das Versprechen der Hubertuskompanie am Montagnachmittag berührt hatte: "Wenn es keinen Königsbewerber gegeben hätte, wären sie mit 18 Mann alle angetreten. Das ist Zons!" >>   >>    >>






Sturm muss seinen Bier-Wetteinsatz nicht einlösen

Vize-Bürgermeister Hans Sturm sagte anerkennend bei seiner sonntäglichen Rede im Zonser Festzelt: "Das war ein wunderbarer Zapfenstreich, allererste Sahne." Seit er vor 19 Jahren beim 100. Zonser Schützenfest hoch zu Ross mitgeritten sei, habe er "Zons in mein großes Herz geschlossen". Seinen Wetteinsatz von 100 Litern Bier musste er nicht einlösen: Es waren "nur" fünf Königsbewerber und nicht zehn, für deren Erreichen Sturm die Bier-Wette angeboten hatte. >>   >>







Marcus I. und Sandra umjubelt

Fast zu schön, um wahr zu sein: "Es ist überwältigend, das Wetter ist super - und alles war so, wie wir es uns gewünscht haben", sagte Schützenkönig Marcus I. Fugmann zu den ersten 20 Stunden des 119. Zonser Festes, bei dem er mit seiner Königin Sandra im Mittelpunkt steht. Und da war der Nachmittagsfestzug und der Abend mit Hofstaat und Königsball zu ihren Ehren noch gar nicht dabei. Auch Peter Norff, Vorsitzender der St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons, nannte bei seiner Ansprache am Sonntag am Schweinebrunnen die ersten Ereignisse einen "Auftakt nach Maß": >>




Oberstehrenabend in Zons

Am Samstag, den 2. Juli 2017 fand der diesjährige Oberstehrenabend der St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 Zons  e.V. statt.  Oberst Patrick Ohligschläger mit seinen beiden Adjutanten André Engel-Rieger und Marcel Haske luden  zunächst zu einem Schützenbiwak an der Feuerwehr in Zons ein. Im Anschluss marschierten die Zonser Schützen direkt ins Zelt. >>





Zonser Edelknaben zu Gast in Hackenbroich

Anlässlich des 85-jährigen Jubiläums der Edelknaben von Hackenbroich/Hackhausen, waren auch unsere Edelknaben dorthin eingeladen worden und marschierten unter neuer Führung beim Sonntagszug mit. Trotz der sehr hohen Temperaturen von bis zu 34 Grad, meisterten unsere Jüngsten das Marschprogramm auf den Straßen von Hackenbroich hervorragend und hatten somit unsere Zollstadt bestens repräsentiert.
Der neue Edelknabenführer Christian Kellmann und seine Unterstützung Yvonne Plückhahn waren sichtlich stolz auf ihre Kinder und die Vorfreude auf unser Schützenfest, welches in gut vier Wochen beginnt, ist auf dem Höhepunkt.



v.l.n.r.: Hannelore Harmuth, Harald Rasselnberg, Detlev Hetscher, Barbara Müller-Esser, Peter Norff und Koralia Hemmers


Ergebnisse der Schießwoche 2017

Am Sonntag, den 28. Mai wurde der Gesamtsieger der Zonser Schießwoche ausgeschossen. Jeder, der über die Woche verteilt einen Pfänderbaum oder Holzvogel schoss, bekam eine bestimmte Anzahl von Schüssen auf den finalen Preisvogel. So wurde der Gesamtsieger der Schießwoche
ermittelt. >>







Einheitliche Urkunde für Beförderungen


Einheitliche Urkunde für Beförderungen

Ab sofort gibt es für alle Beförderungen ein einheitliches Format, welches spätestens ab der nächsten Saison für alle Kompanien verpflichtend ist. Dies wurde auf der letzten erweiterten Vorstandssitzung vom Hauptvorstand an alle Zugführer und Vorsitzenden kommuniziert. Alle Anträge für Beförderungen gehen weiterhin an den Oberst. Unser Oberst leitet dies "vertraulich" an Marco Meuter weiter. Marco wird die Urkunden auf Papier drucken, mit einem Rahmen versehen und dann dem Oberst zukommen lassen. Es entsteht hierfür ein Umlagebetrag von 5 Euro, der bitte mit dem Antrag auf Beförderung unserem Oberst mitgegeben wird.

In diesem Jahr gilt eine Übergangszeit, da schon einige Kompanien ihre Urkunden fertig haben.






Schießstand für Saison fertiggestellt

Am Samstag, den 08. April, hatten die Schießleiter unter Mithilfe einer dreiköpfigen Arbeitsgruppe den Schießstand für diese Saison in Ordnung gebracht. Viel Arbeit wartete auf unsere Kameraden. Musste unter anderem die gesamte Schießanlage saniert, die Reste vom Winter befreit und entsorgt werden.

Ein großes Dankeschön an alle helfenden Hände!











Edelknaben in Hackenbroich

Unsere Edelknaben sind zum 85- jährigen Jubiläum von den Edelknaben der St. Hubertus Bruderschaft Hackenbroich eingeladen und werden dort mitmarschieren.
Der Umzug findet am Sonntag,den 18.Juni um 15:00Uhr statt.           

Bildmitte Mieke und Hans-Heinz Klein




SM Hans-Heinz Klein verstorben

Mit großer Bestürzung haben wir Ende Februar 2017 vom Tode unseres Mitgliedes Hans-Heinz Klein erfahren. Hans-Heinz Klein war 55 Jahre Mitglied der St. Hubertus Schützengesellschaft in Zons. Im Jahr 1972 trat er in den Jägerzug Jröne Junge ein, dem er bis zu seinem Tode treu blieb. Seine Schützenlaufbahn krönte er mit der Schützen-königwürde, die er im Jahr 1976/1977 errang. Zusätzlich war Hans-Heinz unter Oberst Willi Lennartz sechs Jahre Adjutant. Aufgrund seiner schweren Erkrankung konnte Hans-Heinz in den letzten Jahren nicht mehr an den Umzügen teilnehmen. Dennoch war er bei allen Zugveranstaltungen anwesend. Im letzten Jahr feierte er gemeinsam mit seiner Frau Mieke die Goldene Hochzeit. 

Die Beisetzung findet am 17. März um 11:00 Uhr auf dem alten Friedhof der Stadt Zons statt.  




Sauberhafttag
Am Samstag, 11. März, startet in Dormagen wieder das Großreinemachen. Beim Frühjahrsputz von 9 bis 12 Uhr in allen Stadtteilen packen wieder viele fleißige Helfer mit an. Mehr als 3700 Bürger beteiligten sich im vergangenen Jahr am traditionellen "Sauberhafttag" - darunter auch zahlreiche Kindergärten und Schulklassen. "Auch diesmal hoffen wir wieder auf eine ähnlich gute Resonanz, weil wir uns in einer sauberen Stadt alle deutlich wohler fühlen", sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. >>

v.l. Andreas Oberrem, SM Marcus Furgmann, Christian Neumann und Marc Hempe



Jägerpokalschießen

Am Samstag, 4. Februar 2017 wurde ab 14 Uhr der alljährliche „Jägerpokal“ auf dem neuen Schießstand der Schützengesellschaft in der Pfarrscheune ausgeschossen. Dieser wurde vor 19 Jahren von dem Jägerzug „Einigkeit“ unter Harald Ohligschläger ins Leben gerufen. Heute ist Marc Hempe Vorsitzender der Kompanie, der das all- jährliche Schießen weiterhin organisiert. Im spannenden Stechen um den Mannschaftspokal konnte die geladene Gästekompanie, die Königskompanie „Treu Zons“, den Pokal nach vier Runden für sich gewinnen. Der Jägerzug „Löstige Junge“ belegte den zweiten Platz. Der Erlös wird an den Zonser Nachwuchs gestiftet. In diesem Jahr freut sich die Nachwuchstanzgarde „Red Kids“ über eine Spende.



Auf dem Bild ist Bürgermeister Erik Lierefeld mit dem Bürgermeister aus Toro zu sehen.



Nachbericht von der Schützenreise nach Toro 

Die Abfahrt mit dem Bus der Fa. Afan ab Parkplatz VR-Bank an der Deichstraße zum Flughafen Düsseldorf erfolgte bereits um 05.50 Uhr. Dieser doch sehr frühe Termin hatte zur Bedeutung, sehr früh aufzustehen. Nach dem Check-in am Schalter der Iberia startete die Maschine sehr pünktlich um 08.00 Uhr mit der gesamten 51-köpfigen Delegation aus Dormagen. An der Spitze Bürgermeister Eric Lierenfeld, Vertretern der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft, dem Damendreigestirn aus Dormagen, Schützen aus Dormagen, Zons und Horrem sowie dem Tambourcorps Horrem. >>


Neuer Förderverein für den Eselpark

Von rechts: Corinna Tolles, Barbara Hüsgen, Markus Steuer, Peter Norff, Andreas Behncke und Rolf Henne



Diakon Klaus Roginger, Vorsitzender Peter Norff, die Königsfamilie Justus, Sandra und Marcus Fugmann, Oberst Patrick Ohligschläger (v.l.).






Schützen besuchen Partnerstadt Toro 

Das Video, das Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld am Sonntag auf seiner Facebook-Seite im Internet verbreitete und das von der Stadt unter www.dormagen.de geteilt wurde, spiegelt eine fröhliche Stimmung wider. Es zeigt Lierenfeld in Schützenuniform mit seinem Amtskollegen Tomás del Bien aus der spanischen Partnerstadt Toro, beide stehen nebeneinander auf einer Straße im Zentrum von Toro und lassen schwungvoll die Fahnen der St. Hubertus-Schützenbruderschaft kreisen. Dahinter zahlreiche applaudierende Zuschauer. >>




SM Marcus I. & Sandra Fugmann mit Sohn Justus



Zons hat einen neuen König 

Der Nachfolger von Ludger Haskamp steht fest: Marcus Fugmann vom Zug "Treu Zons" ist der neue Schützenkönig von Zons. Mit dem 41-Jährigen freuen sich seine Frau Sandra (42) und Sohn Justus (10). Mit dem 243. Schuss setzte sich Marcus Fugmann in einem spannenden Vogelschießen gegen sechs Mitbewerber durch: Günter Dappen, Eckhard Deneke, Eric Klein, Sascha Koch, Martin Marx und Marco Meuter. >>

 






v.l. Adjutant Marcel Haske, Oberst Patrick Ohligschläger und Adjutant Andre Engel-Rieger



(v.l.): Matthias Mausbach, Tanja Mahlmann, Thorsten Mahlmann, Angelika Haskamp, Peter Norff und Ludger Haskamp.